Die 3 Bausteine deiner Produktivität (das TEA-Framework)

Fabian WalterPrioritäten, Zeitmanagement, ZieleHinterlasse einen Kommentar

3 Bausteine deiner Produktivität

Warum sind manche Menschen so viel produktiver als andere? Und warum funktioniert es nicht, einfach deren Strategien zu kopieren, um selbst auch produktiv zu werden?

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du – ganz individuell für dich – erkennen kannst, welche Maßnahmen dich zu optimaler Produktivität führen!

 

Es gibt unzählige Artikel und Bücher, die dir erzählen, wie du deine Produktivität enorm steigern kannst, indem du einfach die Strategien prominenter Coaches und Berater wie z.B. Tim Ferris kopierst.

Hast du das selbst auch schon einmal probiert? Diese Tipps und Tricks haben aber bei dir nicht wirklich funktioniert?

Dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Es liegt nicht an dir! Du bist nicht der/die Einzige bei der diese Ratschläge nicht funktionieren.

Es liegt vielmehr daran, dass es unendlich viele individuelle Wege zur Produktivität gibt. Und das einfache Kopieren von Strategien anderer funktioniert nur bei ganz wenigen. In seltenen Einzelfällen kann es zwar sein, dass die Tipps und Trick zufällig für dich passen, aber meist wird der Erfolg minimal sein.

 

3 Bausteine für deinen individuellen Plan für mehr Produktivität

Aber halt! Wirf die Ratgeber nicht gleich alle aus dem Fenster! Ganz wertlos sind sie nämlich nicht. Du kannst die darin enthaltenen Tipps und Trick nämlich doch nutzen, aber erst wenn du erkannt hast auf welchen Produktivitäts-Baustein du deinen Fokus legen solltest. Dann kannst du dir ganz individuell die Strategien und Tricks auswählen, die dir helfen!

Aber woran erkennst du nun was in deiner speziellen Situation nützlich wäre? Solltest du einen neue TODO-App nutzen, oder solltest du dir bessere Gewohnheiten aneignen? Solltest du mehr schlafen oder besser essen … ?

Um deinen individuellen Plan zu Steigerung deiner Produktivität zu erstellen, kannst du das TEA-Framework nutzen.

Die Buchstaben T, E und A stehen für die 3 Bausteine optimaler Produktivität:

  • Time (Zeit)
  • Energy (Energie) und
  • Attention (Aufmerksamkeit)

Und wenn diese 3 Bausteine bei dir zusammenpassen, dass wird es dir leicht fallen produktiv zu sein. Umgekehrt solltest du – wenn deine Produktivität gerade nicht so berauschend ist – prüfen an welchem Baustein du als erstes ansetzen solltest.

 

Baustein 1: Zeit

Der erste Baustein deiner Produktivität ist Zeit. Und hier starten auch die meisten, wenn sie ihre Produktivität steigern wollen, denn hier sind die Zeichen am leichtesten zu erkennen („Ich habe nicht genügend Zeit“).

In diesem Bereich geht es also u.a. darum deine Tagesabläufe und Arbeitssysteme so zu optimieren, dass du mehr Zeit für deine wichtigsten Aufgaben bekommst.

 

Baustein 2: Energie

Der zweite Baustein deiner Produktivität ist Energie. Viele Menschen erkennen, nachdem sie den ersten Baustein optimiert haben, dass sie nun zwar die Zeit für ihre wichtigen Projekte hätten, ihnen fehlt nun aber noch die Energie, um daran zu arbeiten.

In diesem Bereich geht es also einerseits darum deine verfügbare Energie zu steigern, andererseits aber auch darum Energiefresser zu reduzieren.

 

Baustein 3: Aufmerksamkeit

Der dritte Baustein deiner Produktivität ist Aufmerksamkeit. Denn auch wenn du dir Zeit für ein wichtiges Projekt nimmst und auch die nötige Energie aufbringst, wirst du nicht weit kommen, wenn du ständig abgelenkt wirst.

In diesem Bereich geht es also darum sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich auf dem Weg zum Ziel möglichst wenig ablenken zu lassen.

 

Die drei Bereiche deiner Produktivität beeinflussen sich gegenseitig

Dir ist sicher aufgefallen, dass die 3 Bereiche deiner Produktivität nicht isoliert nebeneinander stehen, sondern eng miteinander verwoben sind.

Wenn du dich beispielsweise schnell ablenken lässt, wird sich das sicherlich nicht positiv auf dein Energielevel auswirken. Auch deine verfügbare Zeit wirst du so nicht optimal einsetzen können.

Auf der andern Seite führt mehr Fokus oft auch zu mehr Zeit – da du deine Aufgaben effektiver umsetzen kannst – und das wiederum führt zu mehr Energie – da dich deine Erfolge zusätzlich motivieren.

 

Der Weg zu deiner optimalen Produktivität

Mit dem TEA-Framework kannst du dich relativ einfach selbst Diagnostizieren und erkennen welcher der 3 Produktivitätsbereiche deine meiste Aufmerksamkeit benötigt: Zeit, Energie oder Aufmerksamkeit.

Ein guter erster Schritt ist oft sich den Baustein „Zeit“ anzuschauen. Denn wenn du keine Zeit für die wichtigen Dinge hast, hilft dir weder Energie noch Aufmerksamkeit.

Wenn du (dann) aber Zeit für die wichtigen Dinge hast, solltest du dich um deinen Energiehaushalt kümmern. Denn erst mit genügend Energie kannst du diese Zeit auch nutzen.

Und wenn du Zeit und Energie hast, dann musst du „nur noch“ darauf achten, dass du dich auf dem Weg zum Ziel nicht ablenken lässt.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß mit dem TEA-Framework, bei bei der Arbeit an den 3 Bausteinen deiner Produktivität und dann natürlich viel Zeit und Energie und wenig Ablenkungen!


DU BIST KURZ VOR EINEM PROJEKTSTART
UND HAST NOCH KEINEN PLAN?


mit dem "Arbeitsheft: Projektplan erstellen" führe ich dich
Schritt für Schritt zum Erfolgsplan für dein nächstes Projekt.


Ja, ich will einen Plan haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.