Aktivitätenplanung mit dem GANTT-Diagramm

19.11.2014 / Prioritäten2 Kommentare

Nachdem du die Projektlogik (mit dem LogFrame und/oder über eine Result Chain) abgebildet und dafür auch SMARTe-Ziele gesetzt hast, wird es höchste Zeit für einen Aktivitätenplan.

Ein guter Aktivitätenplan hilft dir nämlich dabei, die wichtigen Aufgaben(-Pakete) sowie Deadlines deines Projektes im Blick zu behalten!

Wie du das – mit Hilfe eines GANTT-Diagramms – erstellen kannst, erfährst du hier!

 

Was ist ein GANTT-Diagramm?

Ein GANTT-Diagramm ist ein Balkendiagramm, das den Zeitplan eines Projektes (und seiner Teilaktivitäten) veranschaulicht. Benannt ist es nach seinem “Erfinder”, dem Unternehmensberater Henry L. Gantt (1861 – 1919).

In seiner Grundform sieht ein GANTT-Diagramm wie folgt aus:

Gantt

Links befindet sich eine Spalte mit den verschiedenen Projektaktivitäten. Diese könntest du – der Übersicht halber – beispielsweise anhand der INPUTS aus dem LogFrame oder anhand der Aktivitäten deiner Result Chain gruppieren.

Jede Aktivität hat einen Start- und ein Enddatum und dieser Zeitraum wird dann durch einen Balken repräsentiert.

 

Warum du das GANTT-Diagramm zur Aktivitätenplanung nutzen solltest:

Die Vorteile eines GANTT-Diagramms liegen hauptsächlich in seiner sehr kompakten und übersichtlichen Darstellung eines Projektes. Man kann immer den aktuellen Stand des Projektes erkennen und es hilft dir dabei, den Zeitplan und die Deadlines einzuhalten.

Während der Planung der Aktivitäten (und der dazugehörigen Meilensteine/Deadlines) erkennt man außerdem gut, ob der zeitliche Ablauf auch wirklich “realistisch” angelegt ist und wo es Engpässe bzw. zeitliche Überlappungen von Aktivitäten geben könnte/wird.

Bei der Aktivitätenplanung solltest du die verschiedenen Aufgaben in Gruppen zusammenfassen und diese Gruppen (aber auch die darin enthaltenen Aufgaben) anhand ihrer Abhängigkeit ordnen. Dies erreichst du ganz einfach indem du dir die Frage stellst: Welche Aktivität kann nicht beginnen, bevor eine andere beendet wurde?

 

Hilfsmittel zur Erstellung eines GANTT-Diagramms:

Von den drei hier genannten Tools ist Gantter ganz klar meine Empfehlung!

Hast du noch Fragen zum GANTT-Diagramm, oder weitere Tipps und Tricks? Dann würde ich mich über einen Kommentar freuen!


Starte noch heute damit deine Projekte mit weniger Stress erfolgreicher zu leiten!
Mit der Anmeldung zum Newsletter bekommst du Informationen zum Projektmanagement bequem per E-Mail. Und mit der gratis Anleitung "Vom Problem zur Lösung in 4 Schritten" kannst du direkt durchstarten!


Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter Amazon AWS, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhält du in meiner Datenschutzerklärung.


2 Kommentare zu “Aktivitätenplanung mit dem GANTT-Diagramm”

  1. Hatte lange genau danach gehucst, leider kann ich das Gantt nicht nachstellen. Habe genau den gleichen Aufbau der Tabelle gewe4hlt. Leider bekomme ich nur eine Balkenreihe in Blau und nicht Rot und Blau. Haben Sie die Dauer mit dem DATEDIF ermittelt oder einfach die Dauer frei eingetragen? Weiterhin habe ich beim DATEDIF festgestellt, dass immer ein Tag zu wenig berechnet wird.Vielleicht haben Sie mir ja ein Tipp was ich falsch mache.

    1. Liebe Maria,
      es freut mich, dass du hier gefunden hast, wonach du suchst!

      Ich habe gerade das Gantt-Chart noch einmal nachgestellt. Nun zu deinen Fragen:

      • Die roten und grünen Balken werden dir im Tab „Ressourcendiagramm“ dargestellt, nicht direkt im Gantt-Chart.
      • Rot = Die Ressource hat zu viel Arbeitsbelastung (+100%)
      • Grün = Die Ressource hat noch „Freiraum“ (Arbeitsbelastung < 100%)
      • Blau = Die Ressource ist nicht der erste Ansprechpartner (Im zugehörigen Task ist der Haken bei „Verantwortlich“ nicht gesetzt).

      Wie viel ihrer Arbeitszeit eine Ressource auf eine Aufgabe aufwenden soll, kannst du in den Task-Eigenschaften im Ressourcen-Tab in der Spalte Einheit einstellen.
      Eine detaillierte Auflistung der Arbeitsbelastungen einer Ressource findest du dann im „Ressourcendiagramm“, wenn du auf das „+“-Symbol vor der jeweiligen Ressource klickst.

      Ich hoffe das hilft dir weiter!? Viele Grüße und viel Erfolg!
      Fabian

      PS: Das Problem mit den falsch berechneten Tagen tritt bei mir nicht auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.