Meilensteine – Prüfsteine auf dem Weg zum Projekterfolg

26.11.2014 / ZieleHinterlasse einen Kommentar

In den letzten Artikeln ging es um verschiedene Planungsebenen in deinem Projekt. Von der höchsten Überblicksebene (dem Log Frame), über die Result Chains (für die Planung deiner Interventionen), bis hin zum Gantt-Diagramm (also der Planung von Arbeitspaketen).

Doch wie kannst du sicherstellen, dass du dich im täglichen Projekt-Klein-Klein nicht „verhedderst“ und das große Ganze aus den Augen verlierst?

Wie kannst du feststellen, ob du auf dem Weg zum Projekterfolg auch schnell genug voran kommst und den Zeitplan einhalten kannst?

Hier erfährst du, wie du diese Fragen mithilfe von Meilensteinen ganz einfach beantwortest!

 

Meilensteine – Eine Einführung

Meilensteine wurden erstmals systematisch im römischen Reich verwendet, um die Entfernung zwischen zwei geografischen Punkten zu messen. Hierzu wurden in regelmäßigen Abständen die sogenannten Meilensteine aufgestellt.

So wurde es den Reisenden ermöglicht die bereits zurückgelegte sowie die bis zum Ziel verbleibende Strecke abzuschätzen. Heutzutage hat der Meilenstein – aufgrund von GPS-Navigation – seine Funktion in der Routenplanung größtenteils verloren.

Im Projektmanagement ist die Funktion der Meilensteine jedoch unverändert wichtig, denn auch in Projekten geben Meilensteine Orientierung über:

  • den bereits zurückgelegten Weg,
  • den – bis zur Zielerreichung – noch zurückzulegenden Weg,
  • die Abweichung von der Terminplanung,
  • die Abweichung vom eingeschlagenen Weg.
Meilensteine sind eine großartige Möglichkeit für die Projektsteuerung!
Click to tweet

Als Faustregel gilt: Am Ende jeder Projektphase bzw. jedes größeren Arbeitspaketes sollte ein Meilenstein gesetzte werden.

An diesen Punkten kannst du dann erkennen:

  • ob das Projekt noch im Zeitplan ist
  • ob du deinen Terminplan einhalten kannst, oder ob du schneller vorankommen musst,
  • aber auch, ob das Projekt überhaupt weitergeführt werden sollte oder nicht doch abgebrochen werden muss (z.B. am Ende einer frühen Test- oder Konzeptionsphase)…

 

Was benötigt ein guter Meilenstein?

Zu jeder Definition eines Meilensteins gehören:

  • der Name des Meilensteins
  • der Verantwortliche/r für diesen Meilenstein (nur eine Person!)
  • der Termin für die Erbringung des Meilenstein-Ergebnisses
  • die Definition der Meilenstein-Ergebnisse

Natürlich sollten sich auch Meilensteine immer an der Methode der SMARTen-Zielformulierung orientieren!

 

Wichtig: Meilensteine sind MARKIERUNGEN, keine Bereiche!
  • Workshop (durchführen)
    ist ein Aktivität, d.h. etwas, das sich über einen bestimmten Zeitraum bzw. Bereich erstreckt.
  • Workshop durchgeführt
    ist eine „binäre“ Markierung. Sie kann mit Ja/Nein beantwortet werden.

 

Welche Erfahrung hast du mit Meilensteinen? Ich freue mich über deinen Kommentar!


Starte noch heute damit deine Projekte mit weniger Stress erfolgreicher zu leiten!
Mit der Anmeldung zum Newsletter bekommst du Informationen zum Projektmanagement bequem per E-Mail. Und mit der gratis Anleitung "Vom Problem zur Lösung in 4 Schritten" kannst du direkt durchstarten!


Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter Amazon AWS, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhält du in meiner Datenschutzerklärung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.