Sind deine (Projekt-)Ziele SMART?

12.11.2014 / ZieleHinterlasse einen Kommentar

SMART Ziele

… oder machst du dir das Leben unnötig schwer?

Hast du dich auch schon mal gefragt, warum du einige deiner Ziele einfacher erreichst als andere? Oder fragst du dich sogar manchmal, warum Personen um dich herum ihre Ziele „mit Links“ erreichen, während du dich richtig „reinhängen“ musst?

Möglicherweise hast du einfach keine SMARTen Ziele…

Gerade auch bei der Arbeit mit dem LogFrame, oder mit einer Result Chain solltest du auf SMARTe Ziele achten!

Ein Beispiel aus dem Alltag, das wohl jeder nur zu gut kennt!

Du kennst dieses Beispiel sicher aus eigener Erfahrung:
Zu jedem neuen Jahr – oder auch gerne wenige Wochen vor dem Sommerurlaub (um gerade noch rechtzeitig die richtige Strand-Figur zu bekommen) – nimmst du dir vor:

Ich mache jetzt mehr Sport! – und dieses mal aber wirklich wirklich!„.

Du startest hoch motiviert, gehst das eine oder andere Mal joggen, aber bevor du es richtig bemerkst ist der gute Vorsatz (und auch das Ziel) irgendwie im Alltag untergegangen.

Warum ist das so? Weil „mehr Sport machen“ eben kein SMARTes Ziel ist und du dir die Zielerreichung damit unnötig schwer machst!

 

Was sind SMARTe Ziele

Der Begriff der SMARTen Ziele wird gerne im Projektmanagement oder auch im Bereich der Personalentwicklung verwendet, um eindeutige Ziele zu definieren, die durch ihre eindeutige Definition in 5 Dimensionen „einfacher“ zu erreichen sind. Denn erst wenn du das Ziel klar vor Augen hast, kannst du es auch systematisch verfolgen!

SMART ist ein Akronym und steht für:

S Spezifisch Je präziser dein Ziel definiert ist, desto besser.
M Messbar Deine Ziele müssen messbar sein, damit du auf dem richtigen Weg bleiben kannst.
A Akzeptiert Diejenigen, die von den Zielen betroffen sind, müssen diese auch akzeptieren.
R Realistisch Setze dir realistische Ziele, denn an unrealistischen Zielen ist noch jeder gescheitert!
T Terminiert Jedes deiner Ziele benötigt eine klare Zeitvorgabe (u.a. bis wann es erledigt sein muss).

 

Wie wird aus „Ich mache mehr Sport“ ein SMARTes Ziel?

Damit du ein SMARTes Ziel erhälst, musst du dir über jede dieser 5 Dimensionen Klarheit verschaffen. Beispielsweise so:

S Spezifisch Joggen (also nicht einfach nur Sport)
M Messbar 1 Stunde
A Akzeptiert Paul und du
R Realistisch im Stadtpark – denn ohne Lauf-Strecke könntest du ja nicht joggen! 🙂
T Terminiert Jeden Samstag um 14:00 Uhr

So einfach wird aus dem vagen Ziel „Ich mache mehr Sport“ das SMARTe Ziel „Paul und du gehen jeden Samstag um 14:00 Uhr für 1 Stunde im Stadtpark joggen„. Dadurch wird das Joggen zwar nicht weniger anstrengend, aber deutlich einfacher zu erreichen!

 

SMARTe Ziele in jeder Lebenslage
Smarte Menschen setzen sich SMARTe Ziele!
Click to tweet
Deshalb wird es höchste Zeit, dass du deine persönlichen und beruflichen (Projekte-)Ziele auf ihre „SMARThaftigkeit“ untersuchst, damit du deine Ziele besser und gleichzeitig einfacher erreichen kannst!

Bildquelle (Titelbild): FreeImages.com/Bartek Ambrozik


Hol dir jetzt gratis die Anleitung "Vom Problem zur Lösung in 4 Schritten" und starte noch heute damit deine Projekte mit weniger Stress erfolgreicher zu leiten!


Deine Daten werden NIEMALS an Dritte weitergegeben und du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.